16.03.2019
Autistische Menschen haben meist von Kindheit an Schwierigkeiten mit den Themen Freizeit und Freundschaft. In der Jugend und im Erwachsenenalter stellen sich ergänzend Fragen zu den Bereichen Pubertät, Partnerschaft und Sexualität. Das Seminar startet mit Beispielen aus der pädagogischen / therapeutischen Praxis. Es folgt die Darstellung themenbezogene autismusspezifischer Problembereiche wie Pubertät, Hygiene, Aufklärung, Begriffsbildung bei Themen wie Freundschaft, Erkennen und Zeigen von Gefühlen, Verhalten in der Öffentlichkeit, Selbstbefriedigung, Sexualität etc. Zu den einzelnen Bereichen werden im Rahmen eines Modulsystems zur autismusspezifischen Sexualbildung Vorgehensweisen bzw. Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Diese werden ergänzt durch die Präsentation hilfreicher Literatur und Materialien. Unser Referent ist Harald Matoni, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut Die Fortbildung findet am 16.03.2019 von 9 - 17 Uhr im Bürgerhaus in Au statt.    
15.03.2019
Haben autistische Menschen ein Interesse an Freundschaft, Partnerschaft und Sexualität?Diese Frage wird von vielen Menschen mit Autismus mit einem klaren Ja beantwortet - allerdings äußert sich dieses Interesse sehr unterschiedlich. Einige leben ihre Sexualität recht funktional oder selbstbezogen, bei anderen steht die Suche nach einem passenden Gegenüber im Vordergrund.Im Vortrag werden nach einer kurzen inhaltlichen Einführung in das Thema verschieden spezielle, mit der Sexualität usw. in Verbindung stehende Themen autistischer Menschen (z.B. Pubertät, Aufklärung, Hygiene, Definition von Freundschaft) vorgestellt. An diesem Abend spricht Harald Matoni, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Der Vortag findet in unseren Räumlichkeiten, Johanniterstraße 1, 79104 Freiburg am 15.03.2019 von 18 - 20 Uhr statt.
10.03.2018
Unter besonderer Berücksichtigung der professionellen Beziehungsgestaltung mit den Eltern 9:00 Uhr – 17:00 Uhr Im Rahmen des Fortbildungstages werden im Wechselspiel kurze theoretische Impulse mit praktischen Übungen verknüpft. Das Lernen wird durch strukturierte Gruppendiskussion sowie kurze Sequenzen von Kleingruppen- und Einzelarbeit unterstützt. mehr lesen ...
20.01.2018
Junge Menschen mit Verhaltensbesonderheiten gehören zu unserem Lebensalltag. Die Vielfalt der Besonderheiten hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Mittlerweile ist der Begriff „Verhaltensauffälligkeiten“ so belastet, dass man kaum noch genau definieren kann, was darunter zu verstehen ist. Wir fragen uns daher: Wie gehe ich mit jungen Menschen um, die mich mit ihrem Verhalten herausfordern, sich und ihre Mitmenschen an Grenzen bringen? Wie kann ich Situationen vorbeugen, die potentielle Verhaltensbesonderheiten nach sich ziehen? In diesem Seminar werden anhand der professionellen Handlungskette, die aus "Beobachten, Verstehen, Planen, Handeln und Evaluieren" besteht, möglichst viele praktische Handlungsmethoden vermittelt, um herausfordernden Verhaltensbesonderheiten entgegenzuwirken. Dabei spielt der systemische Ansatz eine große Rolle.
22.09.2017
Termine Grundlagenfortbildungen Schuljahr 2017 / 2018 Teil I: 22.09.2017 Teil II: 13.10.2017 Teil III: 10.11.2017 Teil IV: 08.12.2017 Teil V: 12.01.2018 mehr lesen ...